g__MG_9033

Sanitärtechnik

Revolutionär hat sich das Badezimmer von der einstigen Nasszelle zur privaten Traumlandschaft gewandelt. Hier verbringt man viel Zeit, entspannt vom anstrengenden und hektischen Alltag, findet Ruhe und Muße und schafft sich seine eigene private Wohlfühl- und Wellness-Oase. Hier beginnt der perfekte Start in den Tag.

Entscheidend bei der Badgestaltung sind Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse, nur so erhält Ihr neues Badezimmer Ihre ganz persönliche Note.


Bad-Neuplanung

Ein individuelles Konzept der Badgestaltung richtet sich nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Hinterfragen Sie Ihre Lebensgewohnheiten und schreiben Sie Ihre persönliche Wunschliste für Ihr Traumbad. Ein Wohlfühlambiente wird nicht allein durch eine exquisite Dusche oder Designarmaturen geschaffen, vielmehr gehören individuelle Planungsideen, flexible Produktlösungen und nicht zuletzt eine stimmungsvolle Beleuchtung dazu. So ist es möglich, durch das Zusammenspiel von vielen verschiedenen Komponenten, seinem Badezimmer eine ganz besondere Aura zu verleihen. Je konkreter Ihre Vorstellungen sind, umso besser sind die Chancen, dass es auch tatsächlich so umgesetzt wird.


Bad-Modernisierung

Ein Bad modernisieren Sie erfahrungsgemäß nur einmal. Aus diesem Grund sollte der Umbau wohl durchdacht sein. Angefangen bei Ihren Wünschen und Bedürfnissen, über die technischen Möglichkeiten, Materialien, Farben und natürlich das Budget sollten Sie konkrete Vorstellungen haben. Es ist ratsam, über eine barrierefreie Badausstattung nachzudenken, zumindest sollte eine schnelle und einfache Nachrüstung berücksichtigt werden.

 


Bad-Barrierefrei und Altersgerecht

1g__MG_9003Im Alter ist es sinnvoll, sich das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten. Dies sollte auch für Ihr Badezimmer gelten. Das barrierefreie und altersgerechte Badezimmer zeichnet sich durch entsprechende Hilfsmittel und Bedienungsvorrichtungen aus. Eine begehbare Dusche mit integriertem Sitz, Halte- und Stützgriffe an den entsprechenden Stellen, unterfahrbare und höhenverstellbare Waschtische, Toilettenaufsatz für die Intimpflege, Antirutschbeschichtungen, Einhandhebelmischer und ein idealerweise seitlich wegschwenkbarer Wasserhahn und noch vieles mehr, erleichtern Ihnen die tägliche Hygiene.


Warmwasser

1g__MG_9019Warmwasser und Heizung machen ca. 80 Prozent unserer Energiekosten aus.

Tägliches duschen, waschen, reinigen – Wasser steht uns immer und überall zur Verfügung und ist aus unserem Haushalt nicht mehr wegzudenken.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, woher das warme Wasser kommt und wieviel Energie dafür benötigt wird? Mit Blick auf die Energiewende und die immer weiter steigenden Erdöl- und Gaspreise, ist es wichtig, zu überlegen, wie kann ich meine bestehende Warmwasserbereitung noch ökologischer und kostengünstiger gestalten.

Es gibt zwei Systeme bei der Warmwasserbereitung, einmal das zentrale und einmal das dezentrale System.

Bei der zentralen Versorgung erfolgt die Erwärmung des gesamten Warmwasserbedarfs zentral an einer Stelle. Hierfür nutzt man Warmwasserspeicher oder leistungsstarke Durchlauferhitzer, diese sind mit der Heizungsanlage verbunden. So sorgt der Heizkessel nicht nur für Heizwärme, sondern auf für warmes Wasser.

Bei der dezentralen Versorgung erfolgt die Erwärmung des Wassers direkt am Ort des Bedarfes mit Boilern oder kleinen Durchlauferhitzern.

Die Entscheidung für ein Warmwassersystem ist von mehreren Faktoren abhängig, so spielt die Anzahl der zu bedienenden Zapfstellen eine Rolle, persönliche Ansprüche, Komfort und natürlich auch die örtlichen Gegebenheiten.

Auch ein umweltbewusstes Verhalten und Umdenken, zum Beispiel den Wasserhahn beim Zähneputzen zudrehen, kann die Energiekosten nachhaltig reduzieren.